LTE450-Funknetz für Betreiber kritischer Infrastrukturen startet Testbetrieb mit Kunden

31. März 2023
Quelle: Getty Images
Kunden starten Testbetrieb für die Anwendungsfälle Smart Grid, Smart-Meter-Gateway und betriebsinterne, mobile Sprach- und Datenkommunikation / passgenaue Lösung und verlässliche Sicherheit in der Kommunikation / diskriminierungsfreies Angebot für alle Betreiber kritischer Infrastrukturen / weitere Infos unter www.450connect.de


Köln, 31. März 2023. Ende März 2023 hat der Testbetrieb mit Kunden aus dem Gesellschafterkreis der 450connect im LTE450-Funknetz begonnen. Im Fokus der Tests stehen Funkdienste für die Anwendungsfälle Smart Grid, Smart-Meter-Gateway sowie betriebsinterne, mobile Sprach- und Datenkommunikation.

„Wie geplant hat unser LTE450-Funknetz Ende März dieses Jahres seinen Betrieb in den ersten Gebieten Deutschlands aufgenommen, um Kundentests im Rahmen der Produktivsysteme zu ermöglichen. Bis 2025 wird unser Funknetz schrittweise deutschlandweit in Betrieb gehen“, sagt Frederik Giessing, Geschäftsführer von 450connect.

Der Bedarf an einer sicheren und robusten Plattform für hochverfügbare Funkdienste ist sehr groß. Denn sie bietet unter anderem die für Betreiber kritischer Infrastrukturen so wichtige Resilienz in Krisensituationen, beispielsweise im Schwarzfall.

„Unser Funknetz wird über alle Netzelemente mit einer Notstromversorgung von 72 Stunden ausgestattet, womit wir auch in großflächigen Krisenfällen die Kommunikationsfähigkeit von Betreibern kritischer Infrastrukturen aufrechterhalten können,“ erläutert Giessing einen wichtigen Vorteil des 450connect-Funknetzes. „Darüber hinaus bietet unser Funknetz durch seine physikalischen Eigenschaften eine hervorragende Flächen- und Gebäudeversorgung, so dass beispielsweise auch Windkraftanlagen im ländlichen Raum sicher in die Stromversorgung eingebunden werden können, um nur einen weiteren Vorzug des 450connect-Funknetzes zu erwähnen“, erläutert der 450connect-Geschäftsführer.

Branchenlösung für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende


Mit der 450-MHz-Frequenz steht Netzbetreibern sowie weiteren Betreibern kritischer Infrastrukturen eine passgenaue Lösung zur Verfügung, die verlässliche Sicherheit in der Kommunikation bietet und somit Grundlage für jene intelligente Infrastruktur ist, die es zur Umsetzung der politisch gewollten Energiewende bedarf.

„Die Nutzung der 450-MHz-Frequenz erlaubt es uns, die neuen intelligenten Messsysteme anzubinden und Anlagen anzusteuern. Beides ist für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende und Einbindung erneuerbarer Energien von immenser Bedeutung. Wir freuen uns, dass mit dem 450-MHz-Funknetz eine anforderungsgerechte und zügige Umsetzung durch 450connect als Joint Venture der Energie- und Wasserwirtschaft für die Branche und weitere Betreiber kritischer Infrastrukturen jetzt realisiert wird“, sagt Thomas Murche, Technikvorstand der WEMAG und Aufsichtsratsvorsitzender von 450connect.

Das LTE450-Funknetz wird diskriminierungsfrei allen Betreibern kritischer Infrastrukturen zur Verfügung stehen. Hierzu bietet 450connect einen standardisierten Funkdienstrahmenvertrag an. Kunden, die dieses Jahr den Rahmenvertrag mit 450connect abschließen, haben zudem die Möglichkeit bis Ende März 2024 eine verbindliche Umsatzzusage abzugeben, um von zusätzlichen Einführungsrabatten zu profitieren.

Verträge für den Bezug von LTE-Funkdiensten bestehen heute bereits mit zahlreichen Gesellschaftern der 450connect, darunter größere Regionalversorger und dem E.ON Konzern.

„Interessierte Kunden laden wir sehr gerne ein, sich auf unserem Stand auf der E-World im Mai oder beim Stadtwerketag der 450connect am 14. September in Köln über unser Lösungsangebot zu informieren“, so Frederik Giessing.

 

Über 450connect

450connect baut und betreibt die ausfallsichere Plattform zur Digitalisierung der kritischen Infrastrukturen in Deutschland. Das Kölner Unternehmen schafft damit eine entscheidende Voraussetzung für die Dekarbonisierung und Resilienz unserer Volkswirtschaft. Basis sind die bis Ende 2040 an 450connect zugeteilten 450-MHz-Funkfrequenzen. Hinter 450connect stehen mehr als 70 Energieversorgungsunternehmen, unter anderem Alliander, E.ON, ein Konsortium regionaler Energieversorger sowie die Versorger-Allianz 450, zu der zahlreiche Stadtwerke, Energie- und Wasserversorger und die EnBW-Tochter Netze BW gehören. Website: www.450connect.de

__________________________

Ansprechpartner Presse: Antje Schweitzer, Telefon: +49 152 34 65 29 33
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über presse(at)450connect.de sowie im Internet: http://www.450connect.de/aktuelles-medien